More info

Diablo Immortal Einsteigerklassen Guide

Back to Beiträge

Diablo Immortal Einsteigerklassen Guide

Die zwei besten Einsteigerklassen für Diablo Immortal

In diesem Guide findest du als Anfänger alle wichtigen Informationen über die Einsteigerklassen in Diablo Immortal. Die richtige Wahl der Klasse ist besonders für Einsteiger in Diablo Immortal sehr wichtig. So gibt es in Immortal viele unterschiedliche Klasse die auch unterschiedliche Fähigkeiten besitzen. Entscheidest du dich von Anfang an für eine komplexe Klasse, kann sich dies negativ auf den Spielspaß auswirken. Welche Klassen besonders Einsteigerfreundlich sind und was du bei der Auswahl zu beachten hast, werden wir dir in diesem Guide näherbringen.

Diablo Immortal Einsterklassen Guide

Die Entscheidung zwischen zwei Einsteigerfreundlichen Klassen

Bei er Entscheidung der richtigen Klasse, solltest du besonders als Anfänger darauf achten, dass diese Klasse viel Schaden aushält. Besonders wenn du noch keinen einzigen Diablo Teil gespielt hast, ist dies im Vorteil. In Diablo Immortal kämpfst du gegen viele unterschiedliche Gruppen an Monstern. Dabei kann es auch schnell passieren, dass du den Überblick verlierst und überfordert bist mit deiner Klasse. Aus diesem Grund sind Attribute wie Vitalität oder auch Rüstung sehr entscheidend für jeden Anfänger. In diesem Guide werden wir dir die zwei besten Einsteigerklassen für Diablo Immortal vorstellen.

Der Kreuzritter als Tank

Der Kreuzritter ist besonders Einsteigerfreundlich, weil er sehr viel Schaden aushält. Durch seine schwere Rüstung sowie seinem Schild kann er vielen mächtigen Schlägen standhalten. Der Kreuzritter wird deshalb auch als eine „Tank“ Klasse bezeichnet. Durch seinen besonderen Fähigkeiten sowie einem starken Flächenschaden (AoE), kann er es auch mit vielen Gegnergruppen auf einmal aufnehmen. Außerdem hat diese Klasse auch das höchste „movement speed“. Durch sekundäre Fähigkeiten wie z.B. „Draw and Quarter„ erlangst du für fünf Sekunden ein Reittier. Diese Fähigkeit erhöht seine Bewegungsgeschwindigkeit kurzzeitig um 60%. So kannst du schnell in brenzlichen Situationen aus einem Kampf mit Leichtigkeit fliehen. Ebenfalls gestaltet sich das Questen dadurch einfacher, da du schneller zu deinen Zielen laufen kannst.

Der Kreuzritter besitzt aber auch einige sehr starke defensive Fähigkeiten wie z.B. „Conjuration of Light“. Diese Fähigkeit macht dich und deine Gruppe für drei Sekunden immun gegen jeden Schaden. Dies kann also besonders effektiv bei Boss-Kämpfen oder in brenzlichen Situationen genutzt werden. Diese drei Sekunden kannst du dann nutzen, um Tränke zu verwenden, die deine Lebensleiste wieder auffüllen. Außerdem konnten wir in der Beta-Phase auch feststellen, dass der Kreuzritter auch ohne Legendäre Ausrüstung sehr stark ist. Wenn du also kein Glück beim Loot haben solltest, müsst du dir dennoch keine großen Sorgen machen.

Falls du ein PvP Spieler bist, so ist der Kreuzritter auch eine sehr gute Wahl. Durch Fähigkeiten wie „Shield Charge“ lassen dich die Gegner für drei Sekunden betäuben. In der Kombination mit deinen anderen passiven sowie aktiven Fähigkeiten, macht dich dies zu einer großen Herausforderung für jeden anderen Spieler.

Der Barbar als die ultimative Schadensklasse

Nicht nur der Kreuzritter eignet sich als eine gute Einsteigerklasse in Diablo Immortal, sondern auch der Barbar. Die wichtigsten Attribute für diese Klasse sind Stärke, welche deine Angriffe stärker machen sowie Kraft und Vitalität, welche deine defensive Wertung steigern. Der Barbar ist eine sehr starke Hybridklasse, der sowohl einen sehr hohen Schaden austeilt, sowie auch sehr viel Schaden einstecken kann. Außerdem sind seine Fähigkeiten nicht zu komplex. Dies macht ihn besonders einsteigerfreundlich und auch leichter zu erlenen.

Wie auch schon der Kreuzritter, besitzt der Barbar ein ganzes Arsenal an Fähigkeiten die Flächenschaden (AoE) verursachen. Der Barbar verlässt sich dabei ganz auf seine Zweihandwaffe und richtet enormen Schaden an. Mit Fähigkeiten wie „Wirbelwind“, lassen sich viele Gegnergruppe auf einmal niederstecken. Was den Barbar aber auch so gefährlich macht ist nicht nur sein Schaden, sondern auch, dass er lange Strecken in einer kurzen Zeit überbrücken kann. So kannst du die Distanz zwischen dir und deinem Gegner mit „Furious Charge“ mit Leichtigkeit überbrücken. Dabei stürmt der Barbar dein Ziel an und richtet beim Aufprall enormen Schaden an. Alternativ kannst du hier auch die Fähigkeit „Leap“ nutzen. Zusätzlich wird die Bewegungsgeschwindigkeit deiner Gegner dabei für 50% verringert.

Ebenfalls hast du die Möglichkeit, dich im Kampf mit einer Fähigkeit zu heilen. Durch „Undying Rage“ heilst du deinen Barbar um 30% des Schadens, welchen du mit deinen Attacken verursachst. Dies lässt sich auch wunderbar mit „Wrath of the Berserker“ kombinieren, wobei deine Angriffsgeschwindigkeit um 50% gesteigert wird. Wenn du also wenig Leben hast, achte darauf, dass du diese beiden Fähigkeiten zusammen verwendest. So holst du den maximalen Effekt aus beiden Fähigkeiten raus.

Aber auch für den PvP-Modus ist der Barbar sehr stark. Besonders seine distanzüberbrückenden Fähigkeiten, machen ihn zu einer Gefahr für jede andere Klasse.

Fazit

Wenn du also noch unerfahren bist und zuvor noch nie Diablo gespielt hast, solltest du eine dieser beiden Klassen wählen. Beide Klassen halten viel Schaden aus und besitzen auch nicht zu komplexe Fähigkeiten wie z.B. der Mönch oder Zauberer. Ebenfalls sind der Barbar sowie der Kreuzritter sehr starke Nahkampf-Klassen mit einem Enormen AoE Schaden. Dies ist besonders hilfreich bei unübersichtlichen Situationen, die Anfänger überfordern können. Außerdem machen beide Klassen auch durch ihre simple Spielweise sehr viel Spaß.

Wenn dir dieser Guide zu den Einsteigerklassen in Diablo Immortal gefallen hat, dann lasse es uns in den Kommentaren wissen. Wenn du mehr über Diablo erfahren möchtest, dann schaue hier.

Share this post

Back to Beiträge